"Zu früh, um große Sprüche zu klopfen"

Interview der Woche Beim HSV Bad Blankenburg begann die Saisonvorbereitung. Trainer Igor Ardan erklärt, was den Absteiger in Thüringenliga erwartet.
Bericht vom diesjährigen Handball- camp

Bericht vom diesjährigen Handball- camp

02.07.2018






Bei bestem Wetter fand vom 28.06. bis 01.07.2018 das jährlich stattfindende Handballcamp der Kinder- und Jugendsektion des HSV im Freibad Bad Blankenburg statt. Mit viel Spaß am Sport, so mancher Trainingseinheit, gegenseitigem Kräftemessen und dem einen oder anderen Sprung ins kühle Nass verbrachten 42 Kinder, im Alter zwischen 8 und 14 Jahren, ein gemeinsames Wochenende. Insgesamt 10 Betreuer sorgten für einen reibungslosen Ablauf, stärkende Mahlzeiten, eine erholsame Nachtruhe in den Zelten und somit für ein unvergessliches Event für unsere Handball-Kids.


Ein großes und herzliches Dankeschön geht an das Freibad Bad Blankenburg, den DRK Kreisverband Rudolstadt e.V., an Herberge und Pfadfinderzentrum "Zum Greifenstein", Frischemolkerei Herzgut, ALS Werbung, Henri‘s Kantine, die Landessportschule Bad Blankenburg und an die vielen fleißigen Helfer, die uns vor, während und nach dem Camp tatkräftig zur Seite standen. Ohne eure Unterstützung wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen!


Ein herzliches Dankeschön auch von mir, im Namen der gesamten (neuen) Vereinsführung, für die fantastische Umsetzung des diesjähringen Jugendcamps an alle Helfer, Unterstützer und Spieler! Großartig...


Impressionen aus dem Camp...


Dauerkartenbestellungen

Dauerkartenbestellungen

Ab sofort werden Bestellungen für Dauerkarten über die Online- Kartenreservierung entgegen genommen!
"Zu früh, um große Sprüche zu klopfen"
Bericht vom diesjährigen Handball- camp
Dauerkartenbestellungen
18.08.2014

Generalprobe gegen SG LVB Leipzig


4 Tage vor dem schweren DHB Pokalspiel gegen den Aufsteiger in die erste Bundesliga, SG BBM Bietigheim, empfang der HSV Bad Blankenburg zur Generalprobe die SG LVB Leipzig.

Zu Beginn der ersten Halbzeit versuchten die Spieler des HSV druckvoll nach vorn zu spielen. Was auch bis auf die Ungenauigkeiten im Abschluss, mit schnellen und ansehnlichen Spielzügen gelang. Hier waren die Leipziger in der Anfangsphase einfach effizienter was sie schnell in Führung brachte.

Mitte der ersten Halbzeit kam Max- Florian Köthe (3) ins Spiel. Dadurch wurde der HSV gefährlicher. Ivo Havel konnte im Angriffspiel glänzen und kam allein in der ersten Halbzeit zu 6 Treffern.

Trotz des guten Torhüterspiels von Felix Herholc mussten die Blankenburger mit einem 5 Tore Rückstand in die Pause gehen.

Nach der Pause traten die Akteure des HSV deutlich konzentrierter auf und die Mannschaft zeigte ihr bekanntes Kämpferherz. So konnte Paul Weyhrauch (3) in der 41. Minute zum 20:20 ausgleichen. Dabei war Ivo Havel weiterhin nicht zu bremsen, erzielte noch einmal 4 Tore und war mit insgesamt 10 Treffern erfolgreichster Werfer an diesem Nachmittag.

Gegen Mitte der zweiten Halbzeit ließ die Konzentration wieder etwas nach was die Leipziger für sich zu nutzen wussten. Die ebenfalls sehenswerten Treffer von Radoslav Miler (4) und Marcel Werner (4) hielten den Spielausgang offen. Am Ende musste sich jedoch der HSV Bad Blankenburg mit 26:29 der SG LVB Leipzig geschlagen geben.

Ein spannendes DHB Pokalspiel ist am kommenden Mittwoch, ab 19:30 Uhr in der Bad Blankenburger Gut-Muths-Halle zu erwarten. Denn mit einer etwas konzentrierteren Leistung, dem Kämpferherz und dem Heimpublikum im Rücken sollte ein Erreichen der 2. Runde gegen den Erstligaufsteiger, SG BBG Bietigheim, durchaus eine lösbare Aufgabe sein.

Ronny Unger