Die Schwarzataler Rasselböcke stellen sich vor

Die Schwarzataler Rasselböcke stellen sich vor

Der HSV Bad Blankenburg hat wieder einen Fanclub! Die "Schwarzataler Rasselböcke" stellen sich vor!
Schwere, aber lösbare Aufgabe im Ostderby

Schwere, aber lösbare Aufgabe im Ostderby

23.09.2017 | Vorbericht HSV | 5. Spieltag | 3. Liga Staffel Ost | SV Anhalt Bernburg - HSV Bad Blankenburg

"Dann spielst Du gegen eine Wand"

23.09.2017 | Vorbericht MZ | 5. Spieltag | 3. Liga Staffel Ost | SV Anhalt Bernburg - HSV Bad Blankenburg
Die Schwarzataler Rasselböcke stellen sich vor
Schwere, aber lösbare Aufgabe im Ostderby
"Dann spielst Du gegen eine Wand"
14.02.2016

MDOL Spitzenteam in Spitzenstadt

Der 16. Spieltag der MDOL ist eigentlich schon seit dem 21. Januar 2017 beendet, aus verschiedenen Gründen aber doch noch nicht komplett. Zwei Nachholspiele stehen deshalb am kommenden Wochenende auf dem Programm. Neben der Partie Plauen-Oberlosa – HSV Bad Blankenburg, das Spiel musste wegen dem Achtelfinale des DHB-Amateurpokals verschoben werden, holen der SV Hermsdorf und der HC Glauchau/Meerane ebenfalls ihre Begegnung nach.

Der HSV Bad Blankenburg spielt also erneut in der Fremde. Dabei verschlägt es die Thüringer diesmal in die weltbekannte Spitzenstadt Plauen. Dort heißt der Gegner am Sonntag, den 19.02.2016, ab 17:00 Uhr, SV Plauen-Oberlosa 04.

Dabei kann man auch in diesem Fall fast schon von einem Spitzenspiel sprechen. Jenes nicht nur allein deswegen, weil die Lavendelstädter in der Spitzenstadt gastieren. Am vergangenen Spieltag bezwangen die Plauener im Sachsenderby den HC Glauchau/ Meerane mit 24:25. Durch die neuerliche Niederlage des TuS 1947 Radis, die Anhaltiner verloren 31:20 in Freiberg, überholten die Spitzen den Ligakonkurrenten und nahmen dessen fünften Rang ein.

Diesen Tabellenplatz haben sich die Spitzenstädter auch mehr als verdient. Wie schon zuvor der TuS 1947 Radis weisen die Vogtländer eine beeindruckende Heimbilanz aus. Einzig dem HC Glauchau/ Meerane gelang es den SV Plauen-Oberlosa 04 in der heimischen Kurt-Helbig Halle zu bezwingen. Keine leichte Aufgabe, der HSV Bad Blankenburg muss die nächste Heimfestung stürmen.

Auch wenn das Hinspiel in Bad Blankenburg deutlich mit 28:17 gewonnen werden konnte, wird es ein schwerer Gang. Dies ist Trainer Jörn Schläger natürlich nicht verborgen geblieben und sein Team wird optimal vorbereitet am Sonntag in Plauen antreten. Begünstig sicherlich durch das spielfreie Wochenende, welches der Schläger-Truppe zu einer Woche mehr Vorbereitungszeit verhalf. So blieb etwas Zeit übrig, um nach dem schweren Spiel in der Dübener Heide, zu regenerieren.

Trotz ungewohnter Anwurfzeit am späten Sonntagnachmittag ist jeder HSV Anhänger herzlichst eingeladen, die Blankenburger Handballer mit Leibeskräften lautstark zu unterstützen. Seid dabei, wenn die treuen Fans des HSV Bad Blankenburg mit ihrer tollen Stimmung das nächste Auswärtsspiel zu einem großartigen Erlebnis werden lassen.