Handball- Nachwuchs- Camp 2017

Handball- Nachwuchs- Camp 2017

Vorabinformation zum Nachwuchs- Camp 2017 gibt es hier ...
Saisoneröffnung beim Drittligisten

Saisoneröffnung beim Drittligisten

Im Thüringer Handball kooperieren die beiden besten Männermannschaften des Freistaates miteinander.
Die Schwarzataler Rasselböcke stellen sich vor

Die Schwarzataler Rasselböcke stellen sich vor

Der HSV Bad Blankenburg hat wieder einen Fanclub! Die "Schwarzataler Rasselböcke" stellen sich vor!
Dauerkartenbestellungen

Dauerkartenbestellungen

Ab sofort werden Bestellungen für Dauerkarten in der Geschäftsstelle sowie über die Online- Kartenreservierung entgegengenommen.
2. Internationaler Anhalt-Cup der HG 85 Köthen

2. Internationaler Anhalt-Cup der HG 85 Köthen

Der HSV beim 2. Int. Anhalt-Cup der HG 85 Köthen am 12. und 13.8.2017 in der Heinz-Fricke-SH Köthen.
Ein Pokal und viele Erkenntnisse

Ein Pokal und viele Erkenntnisse

Die Märkische Onlinezeitung MOZ.de zum 1. Matthäi-Cup des Oranienburger Handballclub e.V.
Handball- Nachwuchs- Camp 2017
Blankenburger Handballer treffen auf Erstligist TVB Stuttgart
Saisoneröffnung beim Drittligisten
Die Schwarzataler Rasselböcke stellen sich vor
Dauerkartenbestellungen
2. Internationaler Anhalt-Cup der HG 85 Köthen
Ein Pokal und viele Erkenntnisse
12.04.2017

Schwerer Gang ins Thüringen Derby

Vier Tage nach der dramatischen Finalniederlage im DHB-Amateurpokal müssen die Schläger-Mannen schon die nächste schwere Aufgabe bewältigen. Am Donnerstag, dem 13.04.2017, kommt es in der MDOL zum Thüringenderby gegen den HSV Apolda. Anwurf ist 19:00 Uhr in der Guths Muths-Halle Bad Blankenburg.

Diese Begegnung gab es bereits am 18. Dezember 2016. Damals schlug der HSV Bad Blankenburg den HSV Apolda souverän mit 31:19, errang den Thüringen Pokal und qualifizierte sich damit für den DHB-Amateurpokal. Dieser ist seit vergangenen Sonntag entschieden, mit dem bekannten bitteren Ausgang für die Bad Blankenburger.

Die Nachwehen werden sich wohl auch noch auf die kommende Partie gegen den HSV Apolda auswirken. Köpfe und Beine sind leer, zu groß wiegt noch die Enttäuschung über den verpassten Pokaltriumph. Erschwerend kommen die Verletzungen von Tobias Jahn, Radoslav Miler und Ladislav Brykner hinzu.

Beste Chancen also für den HSV Apolda, die im Abstiegskampf so dringend benötigten Punkte in Bad Blankenburg zu ergattern. Dass die Apoldaer in der Lage sind gegen Teams aus der Tabellenspitze auswärts zu Punkten, zeigten sie zuletzt eindrucksvoll in Köthen. Überhaupt hat der HSV Apolda im Moment einen Lauf und rollt das Feld von hinten auf. Vier der letzten fünf Ligaspiele konnten die Apoldaer zuletzt für sich entscheiden.

Natürlich ist so ein Derby auch immer prestigeträchtig. Die Mannschaft von Jörn Schläger wird sich selbstverständlich voll reinhängen und alles geben, um die Punkte zu Hause zu behalten. Es wird also auf jedem Fall eine interessante Partie. Ein Spiel, in dem jeder Handballbegeisterte aus dem Städtedreieck und darüber hinaus eingeladen ist, sich in stimmungsvoller Atmosphäre für die Osterfestlichkeiten einstimmen zu lassen.