Und plötzlich war er da, der erste Punkt

Und plötzlich war er da, der erste Punkt

03.11.2018 | VKM-2 | TSV Zella- Mehlis - HSV Bad Blankenburg II | 22:22 (09:10)| Spielbericht des TSV
Achtelfinale im Thüringenpokal

Achtelfinale im Thüringenpokal

Achtelfinale Thüringenpokal | 11.11.2018| Nordhäuser SV - HSV Bad Blankenburg 18:34 (9:17)
Hornissen im Anflug

Hornissen im Anflug

18.11.2018 | 16:00 Uhr | Thüringen-Liga | 9. Spieltag | HSV Bad Blankenburg - SV BW Goldbach/ Hochheim
Und plötzlich war er da, der erste Punkt
Achtelfinale im Thüringenpokal
Hornissen im Anflug
09.11.2018

Thüringen-Pokal Achtelfinale

Der HSV Bad Blankenburg hat in der Thüringenliga ein spielfreies Wochenende. Schade eigentlich, denn die Lavendelstädter haben mit ihrer beachtlichen Siegesserie gerade einen richtig guten Lauf. Zum Glück gibt es aber noch den Thüringen-Pokal mit seinen KO-Spielen – und genau so ein KO-Spiel ist für den HSV Bad Blankenburg am Sonntag, den 11.11.2018, angesetzt.

Das Los meinte es gut mit unserem HSV Bad Blankenburg und bescherte als Gegner den unterklassigen Nordhäuser SV. Einziger kleiner Wehmutstropfen ist, dass der Nordhäuser HV als Landesligist Heimrecht hat. Die Bad Blankenburger packen also ihre Taschen und machen sich am Sonntag auf den Weg in die Nordhäuser Ballspielhalle. Dort wird die Pokalpartie um 16:00 Uhr angeworfen.

Dass der Pokal auch im Handball scheinbar seine eigenen Gesetze hat, haben die Nordhäuser in der vergangenen zweiten Pokalrunde gezeigt. Mit 38:26 setzten sich die Gastgeber gegen den ebenfalls höherklassig aktiven HSV Ronneburg mehr als souverän durch und zogen spektakulär ins Achtelfinale ein. Trainer Igor Ardan sollte also gewarnt sein. Natürlich bereitet er seine Mannschaft genauso seriös und intensiv wie gegen jeden anderen Gegner aus der eigenen Liga vor. Denn in Bad Blankenburg hat keiner vor den Nordhäuser SV zu unterschätzen und frühzeitig aus dem Wettbewerb zu fliegen.