"Zu früh, um große Sprüche zu klopfen"

Interview der Woche Beim HSV Bad Blankenburg begann die Saisonvorbereitung. Trainer Igor Ardan erklärt, was den Absteiger in Thüringenliga erwartet.
Bericht vom diesjährigen Handball- camp

Bericht vom diesjährigen Handball- camp

02.07.2018






Bei bestem Wetter fand vom 28.06. bis 01.07.2018 das jährlich stattfindende Handballcamp der Kinder- und Jugendsektion des HSV im Freibad Bad Blankenburg statt. Mit viel Spaß am Sport, so mancher Trainingseinheit, gegenseitigem Kräftemessen und dem einen oder anderen Sprung ins kühle Nass verbrachten 42 Kinder, im Alter zwischen 8 und 14 Jahren, ein gemeinsames Wochenende. Insgesamt 10 Betreuer sorgten für einen reibungslosen Ablauf, stärkende Mahlzeiten, eine erholsame Nachtruhe in den Zelten und somit für ein unvergessliches Event für unsere Handball-Kids.


Ein großes und herzliches Dankeschön geht an das Freibad Bad Blankenburg, den DRK Kreisverband Rudolstadt e.V., an Herberge und Pfadfinderzentrum "Zum Greifenstein", Frischemolkerei Herzgut, ALS Werbung, Henri‘s Kantine, die Landessportschule Bad Blankenburg und an die vielen fleißigen Helfer, die uns vor, während und nach dem Camp tatkräftig zur Seite standen. Ohne eure Unterstützung wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen!


Ein herzliches Dankeschön auch von mir, im Namen der gesamten (neuen) Vereinsführung, für die fantastische Umsetzung des diesjähringen Jugendcamps an alle Helfer, Unterstützer und Spieler! Großartig...


Impressionen aus dem Camp...


Dauerkartenbestellungen

Dauerkartenbestellungen

Ab sofort werden Bestellungen für Dauerkarten über die Online- Kartenreservierung entgegen genommen!
"Zu früh, um große Sprüche zu klopfen"
Bericht vom diesjährigen Handball- camp
Dauerkartenbestellungen
12.11.2013

Pflichtaufgabe gelöst


Pflichtaufgabe gelöst

HSV Bad Blankenburg II- Aufbau Altenburg II 37:20 (18:11)

Chancenverwertung gilt es zu verbessern.

Im Duell der beiden Aufsteiger traf der HSV II auf die zweite Vertretung aus der Skatstadt Altenburg.

In diesem Vergleich traf also der derzeit Tabellen-erste auf den Tabellen-zehnten.

Die Akteure vom HSV II begannen wie die Feuerwehr und nach nur zehn Minuten stand es in der Begegnung bereits 8:2. Die Angriffe wurden zielstrebig vorgetragen und ebenso souverän abgeschlossen. In den nun folgenden fünf Minuten kamen auf zwei Tore vom HSV II ein Treffer von Altenburg, so dass es nach einem Viertel der gesamten Spielzeit 13:5 für den HSV stand. Zu diesem Zeitpunkt konnte man schon davon ausgehen, wenn so weitergespielt wird, dass der HSV in diesen Spiel der Sieger sein wird. Die zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit waren geprägt von vielen Fehlwürfen der HSV'ler und die Handballer aus der Skatstadt konnten diese Phase des Spiels mit 6:5 für sich entscheiden. Somit ging es beim Stand von 18:11 in die Halbzeitpause.

In der Pause wurden eben diese 15 Minuten angesprochen und eindringlich davor gewarnt, trotz der hohen Führung den Gegner nicht zu unterschätzen. In den erste 7 Minuten nach der Halbzeit hatte die Siebentore-Differenz von der Halbzeitpause bestand und der HSV seinerseits fabrizierte in genau diesen sieben Minuten bereits sechs Fehlwürfe und es stand 20:13. In den nun folgenden13 Minuten drehte der HSV nochmals auf und brachte sich mit 13 Toren in Führung. Auch die letzten zehn Minuten der Begegnung konnte der HSV mit 7:3 für sich entscheiden Zur Schlusssirene führte der HSV mit 17 Toren. Der HSV bleibt weiter in der Landesliga ungeschlagen. In die kommenden Spiele muss man mit mehr Konzentration gehen und die Quote der Fehlwürfe enorm reduzieren, denn schon im nächsten Spiel am Sonntag den 17.11.2013 wenn es gegen Motor Arnstadt geht, werden solche Fehler sicher gnadenlos ausgenutzt.

Es spielten. A. Enke, T. Enzian, F. Schulze 3, S. Bock 5, A. Werner 10, F. Höfer 3, N. Klietz, M. Hanl 3, M-F. Köthe 3, M. Jördens 2, F. Reiner 4, P Roth 4.