HSV-Nachwuchs auf zweitem Platz und mit neuen Trikots

HSV-Nachwuchs auf zweitem Platz und mit neuen Trikots

Unsere D- Jugend freut sich über neue Ausstattung durch die Fielmann AG
Die Aufholjagd geht weiter

Die Aufholjagd geht weiter

18.11.2017 | 3. Liga Staffel Ost | Vorbericht HSV | GSV Eintracht Baunatal - HSV Bad Blankenburg
HSV-Nachwuchs auf zweitem Platz und mit neuen Trikots
Die Aufholjagd geht weiter
21.10.2017

Der HSV braucht ein Wunder an der Saale

Am 9. Spieltag folgen die Kurstädter der durchs heimische Städtedreieck fließenden Saale ins unterfränkische Bad Neustadt. Dort treffen die Lavendelstädter am Samstag, 21.10.2017, ab 19:30 Uhr in der Bürgermeister-Goebels-Halle auf den HSC Bad Neustadt.

Betrachtet man den bisherigen Saisonverlauf des HSV Bad Blankenburg, scheinen die Kurstädter tatsächlich ein Wunder zu brauchen, um sich mit Punkten aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Betrachtet man die Saison im Ganzen, lässt sich schnell feststellen, wie ausgeglichen es in der 3. Bundesliga/ Staffel Ost zugeht. Trotzdem sprechen alle Vorzeichen gegen den HSV Bad Blankenburg. Zwar konnten sich die Spieler von Jörn Schläger von Spieltag zu Spieltag langsam weiterentwickeln, brachten sich aber durch unerklärbare Schwächephasen in fast jeder Begegnung um die Früchte ihrer Arbeit.

Da tröstet auch nicht darüber hinweg, dass die vergangenen vier Aufeinandertreffen immer sehr knapp waren – allerdings auch drei Mal mit besserem Ausgang für den HSC Bad Neustadt. Dazu kommt die unglaubliche Heimstärke der Saalestädter.

Dennoch, ganz chancenlos ist der HSV Bad Blankenburg auch in diesem Spiel wieder nicht. In der Schläger-Truppe steckt nicht nur ein riesiges Potential, sondern mindestens auch genauso viel Herz und Kampfgeist. Wenn auch das letzte Heimspiel auf das Schmerzlichste verloren ging, es war zu erkennen, die Blankenburger wirkten eingespielter. Dies macht Mut und es ist an der Zeit, oben genannte Tugenden mit einer konzentrierten Leistung über 60 Minuten zu vereinen.

Wie sehr die Anhänger des HSV Bad Blankenburg davon überzeugt sind, dass ihre Bad Blankenburger Handballer die scheinbar unlösbare Aufgabe erfolgreich lösen können, zeigt, dass alleine im Mannschaftstross 20 Fans mitreisen werden. Weiter Anhänger haben sich angekündigt, ins Unterfränkische zu kommen, und dort den HSV Bad Blankenburg lautstark in der „Festung" Bürgermeister-Goebels-Halle zu unterstützen.